Düngebedarfsermittlung BESyD2018

Düngebedarfsermittlung BESyD2018

BESyD2018

Aufgrund der neuen Düngeverordnung vom 02.07.2017 sind Landwirte seit Herbst zu aufwändigeren Dokumentations- und Bilanzierungspflichten bei Düngerausbringung verpflichtet.

Beispiel für die Düngebedarfsermittlung mit BESyD2018

Bevor stickstoff- und phosphorhaltige Düngemittel ausgebracht werden, muss für jeden Schlag oder jede Bewirtschaftungseinheit der jeweilige kulturspezifische Bedarf berechnet werden.

Letztes Jahr haben die Programme NV Win 3.0 und SBA für die Düngebedarfsermittlung ausgereicht. Diese Programme werden ab 2018 von behördlicher Seite nicht mehr anerkannt.

BESyD2018 wird nicht auf DVD geliefert, allerdings können Sie sich diese Software von den Seiten der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft herunterladen:

BESyD2018 Download

Im Umgang mit der Software sind wir auf einige Probleme gestoßen. Daher empfehlen wir Ihnen dringend die regelmäßige Erstellung von Sicherheitskopien Ihrer Daten.

Welche Daten für die erfolgreiche Düngebedarfsermittlung von Ihnen benötigt werden:

  • Schlagspezifische Daten (Schlag- und Feldstücksnummer, Schlagname, Größe, Ackerzahl, Bodengruppe, Entstehung, durchwurzelbare Bodentiefe, Höhe über NN, Steinigkeit, Humusgehalt, Angaben zum Wasserschutzgebiet)
  • Anbaudaten (Anbau aus 2017 + 2018, Fruchtart, Ertrag, Verwendung (Nahrung, Futter, etc.), Art der Bestellung (Drillsaat, Einzelkornsaat, etc.)
  • organische Düngung (Art und Menge zur Kultur 2017 und 2018)
  • Bestandes- und Entwicklungsdaten (BBCH zur Probenahme, Pflanzendichte, Vegetationsbeginn)
  • Nmin-Untersuchung (es können auch normierte Werte der TLL angenommen werden)
  • 6-Jährige Untersuchung der Makronährstoffe (Humusgehalt, pH, P, K, Mg)
  • Bodenbearbeitung (Art (Pflug, Grubber, etc.), Datum)

Gerne unterstützen wir Sie beim Umgang mit der neuen Software “BESyD2018” oder übernehmen die Düngebedarfsermittlung komplett für Sie.

Kontaktanfrage BeSYD2018